Während unser erstes Reisenotebook unter den Strapazen von Ruckeln, Stößen und Staub nach wenigen Monaten hörbar ächzte, tut seit Juni ein Outdoor-Modell des Computerherstellers bluechip seinen Dienst. Nun eilt robusten Geräten nicht unbedingt der Ruf eines formvollendeten Designs voraus. So ist auch unser TRAVELline B15W16 auf Grund seines solide verarbeiteten Gehäuses eher in die höhere Gewichtsklasse einzustufen. Einzig die Verschlussvorrichtung am Monitordeckel arbeitet etwas hakelig. Dafür kann man sicher sein, dass die in den Deckel eingearbeiteten Gummipolster das Gerät stoß- und staubsicher verschließen.
Statt der heute weit verbreiteten spiegelnden 16:9 Bildschirme liefert bei der Outdoor-Ausführung des TRAVELline ein mattes 16:9 Display brillante Bilder. Der absolut blendfreie 15,6″-Monitor hat sich unter der hellen Sonne Afrikas sehr gut bewährt. Eine HR-Webcam vervollständigt die technische Ausstattung der Bildschirmeinheit.

Ein treuer Begleiter - bluechip TRAVELline B15W16 Outdoor

Trotz einiger Staubattacken arbeitet die Tastatur nach wie vor leichtgängig und zuverlässig. Auf einen separaten Nummernblock muss auf Grund des Formats verzichtet werden. Neben einem DVD+/-RW-Laufwerk ist im stoßgesicherten Gehäuse ein universeller Cardreader untergebracht. Drei USB-Anschlüsse, jeweils eine Netzwerk- und eine Modembuchse sowie Kopfhörer und Mikrofonanschluss sind nach außen geführt. Über eine COM-Schnittstelle können viele, auch ältere Geräte an das Notebook angeschlossen werden. In einem PCMCIA-Schacht besteht die Möglichkeit, weitere Schnittstellen zu installieren. Eine sinnvolle Ergänzung stellt der VGA-Anschluss dar, über den ein weiterer Monitor betrieben werden kann.
Im Inneren des Gehäuses sorgt ein i5-Prozessor der 4. Generation für ausgezeichnete Performance. Der von Haus aus enthaltenen 4 GB Arbeitsspeicher kann auf das Vierfache erweitert werden. Für unsere Anwendungen genügt jedoch die Grundausstattung. Während wir am Anfang Bedenken hatten, ob der SSD-Speicher mit 256 GB groß genug sei, erweist der sich, trotz vieler zu speichernder Bilder, als völlig ausreichend. Flink wird das Windows 7 Betriebsystem von der SSD-Festplatte geladen, ein Upgrade auf Windows 10 ist demnächst vorgesehen.
Der sehr gute, integrierte WLAN-Empfänger sieht noch Netze, bei denen so manches moderne Smartphone längst den Dienst quittiert. In Verbindung mit einer aktiven USB-Rundstrahlantenne sind auch weiter entfernte Netze noch in guter Qualität zu empfangen. Über einen leicht zugänglichen Schalter lässt sich das Modul bei Bedarf bequem zurücksetzen. Optional kann der TRAVELline durch einen UMTS-Empfänger ergänzt werden.
Die Batterieleistung reicht im Dauerbetrieb drei bis vier Stunden. Hierbei ist die Bildschirmhelligkeit auf Grund der Sonneneinstrahlung auch bei Batteriebetrieb voll aufgeregelt. Trotz des robusten Gehäuses sorgt ein ausgeklügeltes Kühlsystem auch im heißen Afrika für ausreichende Wärmeableitung. Dass der Lüfter bei der zu erbringenden Höchstleistung zuweilen recht laut ist, stört bei im Outdoorbetrieb nicht.
Alles in Allem haben wir den bluechip TRAVELline B15W16 als sehr zuverlässigen Reisbegleiter schätzen gelernt. Ergänzend zu den guten Eigenschaften lässt das ausgezeichnete Preis-Leistungsverhältnis im Vergleich zu ähnlichen Geräten bei Mitbewerbern aufhorchen. Inzwischen bietet bluechip auch einen Tablet-PC in Outdoor-Ausführung an. Wir würden uns freuen, auch das Gerät an dieser Stelle vorstellen zu dürfen.

Weitere Informationen unter www.bluechip.de