Quer durch Waikiki zieht sich ein Kanal, der früher zum Entwässern der Umgebung gebaut wurde

Wanderung im Regenwald

Steigt man im Zentrum von Waikiki in den Stadtbus der Linie 5, hält der Bus eine halbe Stunde später mitten im Regenwald. Die Endstelle der Linie markiert den Beginn des Manoa Trail.  Der ca. 2 Meilen lange Wanderweg führt zu einem der schönsten Wasserfälle Hawaiis. So viel Natur hatten wir in dieser Nähe der Großstadt nicht erwartet. Der Trail führt über mehr oder weniger befestigte, meist schlammige Pfade durch eine atemberaubende Dschungellandschaft. Nach dem Fußmarsch steht man direkt vor dem Wasserfall, der ca. 70 Meter in die Tiefe stürzt.

Manchmal schafft es ein Schauer bis zur Küste

Auf dem Rückweg machen wir einen kleinen Abstecher zu einem Bergrücken im Bambuswald. Es bieten sich fantastische Ausblicke und eine beeindruckende Natur.

Am Nachmittag schlendern wir durch Waikiki. Zwischen den Bettenburgen finden sich immer wieder Grünanlagen und kleine Parks. Die Geschäfte habe sehr lange geöffnet,  zum Teil rund um die Uhr. Viele Menschen sind aus aller Herren Länder sind unterwegs, und es herrscht ein angenehmes Flair. Wir machen einen ausgiebigen Strandspaziergang und baden im ca. 25 Grad warmen Pazifik.

Orchideen

Zu Abend essen wir beim Thailänder um die Ecke. Wir erleben gepflegte Gastronomie und freuen uns über schmackhaftes Essen. Die Gaststätten in der „2. Reihe“, wie sie hier genannt werden,  sind im Vergleich zu den Etablissements am Strand preiswert.  An manchen Insiderrestaurants bilden sich lange Schlangen am Einlass.

Auch spätabends sind die Straßen noch voller Menschen. Die Leute bummeln nach dem Essen durch die Geschäfte, ein Anblick an man sich schnell gewöhnen kann.

Weitere Reisebilder sind hier zu finden…