Welterfahrung.com
Auf Abschiedstour durch Namibia

Auf Abschiedstour durch Namibia

Schon vor zwei Jahren fiel uns in der Nähe von Upington ein großer Turm auf, dessen Funktion uns rätselhaft blieb. Einige Kräne zeugten damals von intensivem Baugeschehen. Nun, als wir nach Upington zurückkehren, sieht man bereits von Weitem, dass der Koloss scheinbar ein grelles Licht ausstrahlt. Wir haben das erste...
Von Lieblosem und Liebevollem

Von Lieblosem und Liebevollem

Zwei Tage hatten wir für Kimberley eingeplant. Alles, was wir über The Big Hole, den ehemals größten Diamantentagebau der Welt gelesen hatten, klang so vielversprechend, dass wir glaubten, ein größerer Umweg und ein längerer Aufenthalt dort seien gerechtfertigt. Die ersten Fragezeichen erscheinen auf unseren Gesichtern, als wir auf den völlig...
Glücksspiele

Glücksspiele

Wir sitzen am Frühstückstisch. Neben uns hören wir ein deutliches Rülpsen. Entgeistert blicken wir uns an, wagen es aber nicht, direkt zu den Campingnachbarn zu schauen. Aus deren Richtung kam das Geräusch. Wenig später klingt es, als wenn sich jemand sein Essen nochmal durch den Kopf gehen lässt. Verstohlen lassen...
An der Wiege der Menschheit

An der Wiege der Menschheit

Am Ende lacht die Sonne doch noch versöhnlich vom Himmel. Unsere beiden Besucher Henrik und Manu sind begeistert vom Blyde River Canyon. Es ist nach dem Grand Canyon und dem Fish River in Namibia der dritttiefste Flusseinschnitt auf der Erde. Später fahren wir das Escarpment zu den Transvaal Drakensbergen gleich...
Wasser marsch!

Wasser marsch!

Auf der Wetterkarte ist vor der Küste von Mozambique ein riesiger Orkanwirbel zu sehen. Der verheißt nichts Gutes, jedoch bleibt uns noch eine knappe Woche Zeit, bis wir in den Nordosten von Südafrika aufbrechen wollen. Henrik und Manu aus Deutschland haben sich angekündigt. Mit den beiden sind wir im vergangenen...
Weitere Beiträge
Interessante Begegnungen auf unserer Reise

Interessante Begegnungen auf unserer Reise

In Solitaire/ Namibia trafen wir Conny und Tommy. Sie sind seit fünf Jahren unterwegs und mit ihrem MAN über die Westroute in das südliche Afrika gefahren. Obwohl wir uns vorher noch nie gesehen hatten, kam uns Mantoco, der Name auf ihrem LKW, irgendwie bekannt vor. Schließlich stellte sich heraus, dass die beiden, wie wir auch,...
Wiedersehensfreude

Wiedersehensfreude

Jörg geht es besser. Noch hält er sich mit dem Autofahren zurück, da das Schwindelgefühl nicht völlig weg ist. Babsi übernimmt den Fahrdienst und chauffiert den Nissan souverän durch Kapstadt. Wollten wir ursprünglich noch ein Stück Gardenroute fahren, müssen wir unsere Pläne nun ändern. In ein paar Tagen möchten wir in Johannesburg sein, um uns...
Endstation Kapstadt?

Endstation Kapstadt?

Rosa Shorts sind in, nicht nur bei Mädchen. Am Nachbartisch sitzt ein junger Mann und nippt vornehm an einem Bier. Um seinen Durst zu löschen, steht neben dem Bier ein Glas Wasser, dessen Inhalt sich schneller leert. Der Mann trägt rosa Shorts ebenso wie zahlreiche andere Damen und Herren jeden Alters hier. Wir sitzen im...
Tanz auf dem Vulkan

Tanz auf dem Vulkan

Unser Warngerät für den Reifenluftdruck piept unaufhörlich. Jörg schreckt auf und richtet sich innerlich auf den nächsten Reifenwechsel ein. Kein Grund zur Panik, meint Babsi, das Gerät signalisiert lediglich, dass die Temperaturen im Pneu 70 Grad überschritten haben. Auch das sei nicht gut – meint der Hersteller. Seit Tagen steht unser Außenthermometer jenseits der 40...
So vergehen die Tage

So vergehen die Tage

Um sechs klingelt der Wecker. Jörg springt aus dem Bett und absolviert zügig die Morgentoilette. Anschließend schnappt er sich einen großen Zettel, den er am Abend zuvor mit Hilfe des Wörterbuches ausgefüllt hat. Es ist eine Art ToDo-Liste, was beim Werkstattbesuch des Nissan repariert werden muss. Der Weg zum Autohaus führt quer durch die Stadt....
Zurück in Afrika

Zurück in Afrika

Unsere Taschen erscheinen als Erste auf dem Gepäckband in Windhoek. Wir hatten damit gerechnet, dass wir unsere Gepäckstücke sehr schnell oder gar nicht bekommen. Zu kurz war der Zwischenstopp auf dem Frankfurter Flughafen, um die schweren Taschen in irgendeine Ecke zu stellen. So hatte uns am Ende unseres Deutschlandbesuches doch noch ein Hauch von Winter...
Es weihnachtet?

Es weihnachtet?

Swakopmund empfängt uns kühl. Die Stadt am Atlantik liegt, wie so häufig, im Nebel. Uns tut es gut, nach der Hitze der letzten Wochen etwas durchzuatmen. Und nicht nur das. Wir lassen uns den Glühwein schmecken und beim Anblick von Christbäumen und Stollenwerbung kommt fast so etwas wie weihnachtliche Stimmung auf. Babsi sucht die warmen...
Quer durch den Kontinent

Quer durch den Kontinent

Es ist einige Zeit her, als wir in Bagamoyo am Indischen Ozean starteten, um den afrikanischen Kontinent zu durchqueren. Ein letztes Bad im lauwarmen Meerwasser, und die Reise ging los. Bald husteten wir beide um die Wette. Eine starke Erkältung zwang uns immer wieder zu längeren Zwischenstopps. Während wir uns bei nächtlichen Temperaturen knapp unter...
Vom See zum Tee

Vom See zum Tee

Ein Holzboot kommt mit hoher Geschwindigkeit auf unseren Katamaran zu und macht seitlich fest. Die vier Männer in Tarnuniform gestikulieren wild. Einer von ihnen springt auf unseren Segler und erklärt, dass wir pro Person zehn Dollar Eintritt für den Nationalpark am Cape Maclear entrichten müssten. Selbstverständlich bekommt Ihr die zwanzig Dollar, meint Jörg, aber im...

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen