Welterfahrung.com
Im Vierländereck

Im Vierländereck

Auf der Suche nach einer Wäscherei irren wir durch Maun. Vor jedem Schild mit der Aufschrift „Laundry“ halten wir an, nehmen unseren vollen Wäschesack und stehen vor verschlossenen Türen. Nicht etwa, dass Sonntag wäre. Vielmehr halten die Schilder am Straßenrand wesentlich länger als die Betriebe selbst. Schließlich werden wir 6...
Abschied von den Freunden

Abschied von den Freunden

Da ist es wieder, das quietschende Geräusch aus dem Motorraum. Wir stehen kurz vor der botswanischen Grenze. Zurück nach Windhoek geht nicht mehr. Babsi muss heute Namibia verlassen. Uns bleibt nur noch die Flucht nach vorn. Mit gehöriger Geräuschkulisse fahren wir nach Maun. Jeder, wirklich jeder auf der Straße dreht...
Zitterpartie

Zitterpartie

Exakt 5 Wochen nach dem Einbruch in unser Auto stehen wir wieder auf dem Parkplatz von Superspar in Windhoek. Wir sind mit Gudrun und Martin unterwegs, die uns für einige Wochen durch Afrika begleiten werden. Diesmal haben wir den Wagen auf einem belebten Teil des Parkplatzes abgestellt. Außerdem sind wir...
Verschnaufpause

Verschnaufpause

Die gemeinsame Reise mit unseren Freunden neigt sich dem Ende entgegen. In Keetmannshoop dürfen wir zusehen, wie Geparden gefüttert werden. Wessen Uhr falsch geht, der kann sie hier stellen. Pünktlich 16 Uhr kommen die Tiere aus den Weiten der Farm und scharren am Zaun. Gierig schnappen sich die Katzen das...
Stürmische Zeiten

Stürmische Zeiten

„Fahren Sie weiter geradeaus“, klingt es aus Steffens Hosentasche, als er zur Toilette abbiegt. Es ist ein gut gemeinter Hinweis von seinem Navi. Unseren Einbruchdiebstahl noch vor Augen, werden nun bei jeder Rast die elektronischen Geräte aus dem Fahrerhaus entfernt. Nach der Kaffeepause in Betta nehmen wir die D707 unter...
Weitere Beiträge
Unterwegs mit Freunden

Unterwegs mit Freunden

Der Verkäufer im Telefonladen grinst über das ganze Gesicht. Heute macht er seinen Deal der Woche: Zwei Telefonkarten und jede Menge Airtime gehen über die Theke. Der Grund ist schnell erklärt: Wir haben Besuch aus Deutschland. Es sind Jörgs Schulfreunde und die brauchen natürlich das Equipment, um auch im namibischen Netz up to date zu...
Hauptstadthopping

Hauptstadthopping

Zum x-ten Mal klingelt Jörg am Tor unseres Campingplatzes bei Gaborone. Wir stehen im wahrsten Sinne des Wortes im Regen. Über uns zucken Blitze. Schließlich öffnen uns einige Gäste der Lodge das Tor, zum Glück noch rechtzeitig. Der zuständige Wachmann erklärt uns lakonisch, dass sein Dienst erst um sechs beginnt, bis dahin hätte er noch...
Money for nothing

Money for nothing

Zum dritten Mal geht Babsi nach hinten, um neugierigen Beamten an der botswanischen Grenze unser Haus zu zeigen. Sie interessieren sich nicht für Lebensmittel, deren Einfuhr nach Botswana verboten ist. Sie interessieren auch nicht für Dinge, die normalerweise deklariert werden müssen. Die pure Neugier treibt die Leute in Dienstuniform, um danach zu sagen, dass sie...
Von den Bergen in die Großstadt

Von den Bergen in die Großstadt

Wir kommen nicht los von den Drakensbergen. Nachdem die Sanipassabfahrt gemeistert war, gönnen wir dem Nissan eine kurze Verschnaufpause, bevor er wieder die Berge erklimmen muss. Am Albert Dam bei Pietermaritzburg treffen wir erneut Peter und Gabi. Nach einem gemütlichen Abend brechen wir zum Royal Natal Nationalpark auf. Wir passieren den Felsen des Cathedral Peak...
Hoch oben

Hoch oben

Kein Ort in Lesotho liegt weniger als eintausend Meter über dem Meeresspiegel. Trotzdem haben wir in Maseru den Eindruck, im Flachland zu stehen. Die Hauptstadt Lesothos liegt auf einer Hochebene. Einige Sandsteinfelsen ragen wie Kleckerburgen in die Landschaft. Wir schlendern durch die geschäftige Stadt. Hier stehen keine Pferde mehr vor dem Supermarkt, und der Einkauf...
Mitten im Leben

Mitten im Leben

Den Tipp gab uns Emanuel während der Wanderung zum Botsoela-Wasserfall. Am nächsten Tag solle in Malealea ein riesiges Kinderfest auf dem Sportplatz des Ortes stattfinden. Hunderte von Kindergartenkindern aus der gesamten Umgebung würden dazu erwartet. Wir sind neugierig. Gemeinsam mit Peter und Gabi gehen wir am nächsten Morgen zum Sportplatz. Und ehe wir uns versehen,...
Lesotho

Lesotho

Der Grenzübertritt nach Lesotho ist unspektakulär. Babsi muss lediglich drei neugierige südafrikanische Zollbeamte durch unsere Wohnung führen. Auf lesothischer Seite war man wild auf 30 Maloti Straßennutzungsgebühr, was umgerechnet derzeit knapp zwei Euro sind. Die Grenzbeamtin zieht sich dafür extra in ihr winziges Häuschen zurück, nur um das Geld in Empfang zu nehmen. Eine Quittung...
Unterwegs in die Berge

Unterwegs in die Berge

Inzwischen hat man auch in Südafrika dazu gelernt. So fällt uns beispielweise auf, dass über Ostern mit Geschwindigkeitsüberwachung ordentlich Geld verdient wird. Es ist, wie in Europa, recht einfach: Die Nation ist über die Feiertage unterwegs und hat es auf Grund der begrenzten Ferien auch relativ eilig. So steht zum Beispiel an der Gardenroute, einer...
Tina und Dieter aus Knysna

Tina und Dieter aus Knysna

„It‘s Nice, Na?“ strahlt uns Dieter auf der Terrasse seiner Panorama Lodge an. Inzwischen wissen wir, dass der Ortsname von Knysna ohne das „K“ am Anfang gesprochen wird. Die Einheimischen haben daraus eine Tugend gemacht, denn Knysna ist wirklich nice! Kennengelernt haben wir Dieter und Tina im vergangenen Jahr bei einer Wanderung in den Cederbergen....

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen