Welterfahrung.com
Asyl im Paradies

Asyl im Paradies

Wir sitzen am Küchentisch bei Tom und Eva und beobachten die Vögel im Garten bei ihrem Frühstück. Noch lange bevor der Tisch für die Erwachsenen gedeckt wird, bekommen die gefiederten Freunde ihre Mahlzeit in Form von Saat und Obst. Die Tiere wissen das und kommen in Scharen. Über zwanzig Vogelarten...
Im Land der Baobabs

Im Land der Baobabs

Steil führt der Pfad in die Felswand hinein. Schon von Weitem hatten wir die senkrecht aufragenden Klippen gesehen und uns gefragt, ob wir nicht doch lieber ein Seil mitnehmen sollten. Jonas im Camp meinte jedoch, dass sei nicht nötig. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sollten genügen. Nun arbeiten wir uns zwischen den...
Unterwegs im Krüger

Unterwegs im Krüger

Nachdem wir bereits im Februar den Krüger Nationalpark besucht hatten, wollten wir dort unbedingt nochmal hin. Die Planung stand jedoch unter keinem guten Vorzeichen. Dem Internet-Buchungsportal der südafrikanischen Nationalparks war zu entnehmen, dass fast alle Campingplätze ausgebucht seien. Was war da los? Die Ferien beginnen erst in wenigen Wochen, und...
Vergangener Glanz

Vergangener Glanz

Vor uns steht Sakkie, der Besitzer des Camps in Upington. Wie auch der Stellplatz, hat Sakkie seine besten Jahre schon hinter sich. Er kommt ins Schwärmen, wenn er davon erzählt: Vor zwanzig Jahren steppte hier noch der Bär, vor allem im Camp gegenüber, am anderen Ufer des Orange River. Wenn...
Auf ein Neues

Auf ein Neues

Bevor wir zu den Wüsten Afrikas zurückkehren, kämpfen wir uns zunächst durch eine der Servicewüsten von Deutschland. Zum Frankfurter Flughafen wollen wir die Bahn benutzen. Am Leipziger Hauptbahnhof halten wir Ausschau nach einem Gepäckwagen, um unsere schweren Taschen vom Auto zum Zug zu transportieren. Leider ist da nichts zu finden....
Weitere Beiträge
Kalter Frühling

Kalter Frühling

Jörg sitzt am Schreibtisch, Babsi hat es sich auf der Couch bequem gemacht. Kurzfristig mussten wir unser Leben im Wohnmobil gegen das in einer Gästewohnung tauschen. Von unserem Fenster haben wir einen fantastischen Blick über Leipzig. Weniger gut geht es Babsis Eltern, weswegen wir unsere Reise unterbrochen haben. Hier gibt es Einiges zu tun. Eben...
Condor? Nie wieder!

Condor? Nie wieder!

Im April 2017 mussten wir kurzfristig von Windhoek nach Frankfurt fliegen. Die Airline unserer Wahl hieß Condor, vor allem, weil dort kurzfristig ein günstiges Angebot verfügbar war. Was wir dann allerdings erleben mussten, grenzte stellenweise an eine Frechheit. Schlussendlich waren wir froh, sicher in Frankfurt gelandet zu sein. Hätten die Piloten so gearbeitet, wie das...
Auf Abschiedstour durch Namibia

Auf Abschiedstour durch Namibia

Schon vor zwei Jahren fiel uns in der Nähe von Upington ein großer Turm auf, dessen Funktion uns rätselhaft blieb. Einige Kräne zeugten damals von intensivem Baugeschehen. Nun, als wir nach Upington zurückkehren, sieht man bereits von Weitem, dass der Koloss scheinbar ein grelles Licht ausstrahlt. Wir haben das erste Solarturmkraftwerk Afrikas vor uns. Automatisch...
Von Lieblosem und Liebevollem

Von Lieblosem und Liebevollem

Zwei Tage hatten wir für Kimberley eingeplant. Alles, was wir über The Big Hole, den ehemals größten Diamantentagebau der Welt gelesen hatten, klang so vielversprechend, dass wir glaubten, ein größerer Umweg und ein längerer Aufenthalt dort seien gerechtfertigt. Die ersten Fragezeichen erscheinen auf unseren Gesichtern, als wir auf den völlig leeren Parkplatz des Geländes fahren....
Glücksspiele

Glücksspiele

Wir sitzen am Frühstückstisch. Neben uns hören wir ein deutliches Rülpsen. Entgeistert blicken wir uns an, wagen es aber nicht, direkt zu den Campingnachbarn zu schauen. Aus deren Richtung kam das Geräusch. Wenig später klingt es, als wenn sich jemand sein Essen nochmal durch den Kopf gehen lässt. Verstohlen lassen wir unsere Blicke schweifen. Die...
An der Wiege der Menschheit

An der Wiege der Menschheit

Am Ende lacht die Sonne doch noch versöhnlich vom Himmel. Unsere beiden Besucher Henrik und Manu sind begeistert vom Blyde River Canyon. Es ist nach dem Grand Canyon und dem Fish River in Namibia der dritttiefste Flusseinschnitt auf der Erde. Später fahren wir das Escarpment zu den Transvaal Drakensbergen gleich zweimal. Der Anblick von scheinbar...
Wasser marsch!

Wasser marsch!

Auf der Wetterkarte ist vor der Küste von Mozambique ein riesiger Orkanwirbel zu sehen. Der verheißt nichts Gutes, jedoch bleibt uns noch eine knappe Woche Zeit, bis wir in den Nordosten von Südafrika aufbrechen wollen. Henrik und Manu aus Deutschland haben sich angekündigt. Mit den beiden sind wir im vergangenen Jahr schon durch Namibia gereist....
Interessante Begegnungen auf unserer Reise

Interessante Begegnungen auf unserer Reise

In Solitaire/ Namibia trafen wir Conny und Tommy. Sie sind seit fünf Jahren unterwegs und mit ihrem MAN über die Westroute in das südliche Afrika gefahren. Obwohl wir uns vorher noch nie gesehen hatten, kam uns Mantoco, der Name auf ihrem LKW, irgendwie bekannt vor. Schließlich stellte sich heraus, dass die beiden, wie wir auch,...
Wiedersehensfreude

Wiedersehensfreude

Jörg geht es besser. Noch hält er sich mit dem Autofahren zurück, da das Schwindelgefühl nicht völlig weg ist. Babsi übernimmt den Fahrdienst und chauffiert den Nissan souverän durch Kapstadt. Wollten wir ursprünglich noch ein Stück Gardenroute fahren, müssen wir unsere Pläne nun ändern. In ein paar Tagen möchten wir in Johannesburg sein, um uns...

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen